Hygienekonzept zur Minimierung der Infektionsgefahr während der Corona- Pandemie für die Nutzung der Schulsporthalle mit Zuschauern für den Spielbetrieb der HSG Altenbeken/Buke e. V.


Durch das Konzept soll der Schutz aller am Spielbetrieb Beteiligten und der Zuschauer sichergestellt werden, damit ein reibungsloser Spielbetrieb durchgeführt werden kann. Das Hygienekonzept basiert auf der jeweilig geltenden Corona- Schutzverordnung. Es sind weiterhin die grundsätzlichen Hygiene- und Infektionsstandards zu beachten. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass außerhalb der Sportausübung immer die Abstandsregel einzuhalten ist-auch in den Duschen und Umkleidebereichen.

Das Konzept gilt für den Handballspielbetrieb der HSG Altenbeken/Buke e. V. für die Schulsporthalle Altenbeken.

A. Grundsätzliche Maßnahmen
a. Teilnahmeberechtigt sind nur Spieler, Betreuer, Trainer Zeitnehmer und Schiedsrichter, die immunisiert oder getestet sind, wobei der Test nicht älter als 48 Stunden vor Spielbeginn sein darf. Die Nachweise werden beim Betreten der Halle kontrolliert.
b. Den Gästeteams wird rechtzeitig vor dem Spieltag
i. das HSG Hygienekonzept zur Kenntnisnahme zur Verfügung
gestellt, sowie bei dem Verwaltungsprogram des HV Westfalen
„Phoenix“ hinterlegt
ii. alle beteiligten Mannschaften übergeben im Vorfeld eine
Mannschaftsliste mit den beteiligten Aktiven, Trainern und Betreuer, in der der jeweilige Status (geimpft, genesen oder getestet) vermerkt ist, diese Liste ist ebenfalls bei der technischen Besprechung vorzulegen
c. Nach dem Ende des Spiels werden die Mannschaftsbänke desinfiziert, Verantwortlich ist der Mannschaftsführer
d. Ein Seitenwechsel in der Halbzeitpause wird nicht durchgeführt. Sollte eine Mannschaft darauf bestehen, sind die Mannschaftsbänke zu desinfizieren
e. Für alle Spieler, Betreuer, Trainer, Zeitnehmer und Schiedsrichter gilt beim Betreten der Sportstätte eine Verpflichtung zum Tragen eines Mund/Nasenschutzes bis zur Umkleidekabine bzw. Spielfeld

B. Maximale Zuschauerzahl/Sicherstellung Nachverfolgbarkeit
a. Die Gesamtzuschauerzahl richtet sich nach der jeweils aktuell gültigen gesetzlichen Regelung.
b. Sämtliche Zuschauer müssen sich im Vorfeld zu den Spielen der 1. Herrenmannschaft sich über die Internetseite „www.corona- presence.de“ registrieren, so dass der Verein einen Überblick über die zu erwartenden Zuschauer hat. Aufgrund der erzeugten Liste kann beim Betreten der Halle der jeweilige Status der Zuschauer vermerkt und kontrolliert werden. Zutritt zur Halle nur für immunisierte und getestete Personen, wobei der Test nicht älter als 48 Stunden vor Spielbeginn sein darf.
c. Der Zutritt zur Halle wird nach Vorlage der entsprechenden Nachweise gestattet.
d. Jeder Zuschauer, Spieler, Offizielle hat beim Betreten der Sporthalle einen Mund-Nasen Schutz zu tragen. Der Mund Nasen Schutz ist von den Zuschauern und Helfern in allen Bereichen (Sanitäranlagen, Gänge etc.) der Schulsporthalle zu tragen. Auf der Tribüne kann der Mund/Nasenschutz entfernt werden. Bei den Spielen der 1. Herrenmannschaft ist aufgrund des erhöhten Zuschaueraufkommens der Mund/Nasenschutz auch während des Spiels auf der Tribüne zu tragen.

C. Organisatorische Maßnahmen
a. Sowohl der Eingangsbereich der Halle als auch in der Halle selbst werden ausreichend Hinweisschilder ausgehängt. Das gleiche gilt für die Desinfektionsspender.
b. DieUmkleidebereichewerdenanjedemSpieltagexplizit ausgeschildert, so dass jedes Team ohne Begegnungsverkehr in die Kabine gelangt. Der Belegungsplan wird im Zugangsbereich des Kabinenganges ausgehängt.
c. Die Gastmannschaften bekommen im Vorfeld ein Zeitfenster für die Anreise mitgeteilt. Die Anreise muss bis 60 Minuten vor Spielbeginn erfolgt sein. Die Heim- und Gästemannschaften betreten gemeinsam mit den Offiziellen geschlossen die Umkleidekabine
d. Der Kassenbereich ist mir Plexiglas Schutzwänden mit Durchreichen zu versehen.
e. Eine gute Durchlüftung in allen Räumen und der Sporthalle selbst reduziert das Infektionsrisiko. Die Lüftungsanlage ist grundsätzlich in Betrieb zu nehmen. Es ist Querlüftung zu bevorzugen.

D. Verkauf von Speisen und Getränken
a. Der Verkauf von Speisen und Getränke erfolgt im Stübchen und im Foyer vor dem Regieraum. Das benutzte Geschirr wird in der vorhandenen Spülmaschine bei 65 Grad gespült.

E. Dieses Konzept wir bei Änderungen der Gesetzeslage dementsprechend angepasst.

HSG Altenbeken/Buke e. V. Der Vorstand