tutorial to make website

Sonntag, 11 März 2018 17:55

Erste gewinnt 4-Punkte-Spiel in Verl!

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die HSG Altenbeken/Buke sammelt am 19. Spieltag der Verbandsliga-Saison 2017/18 gegen den TV Verl beim 22:28 (7:14)-Auswärtssieg zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Wieder kam ein großer Teil der Zuschauer auf der gut gefüllten Tribüne in Verl aus der Eggegemeinde - vielen Dank für die Unterstützung!

werbung19nach

Trainer Detlef Rauchschwalbe konnte in diesem wichtigen Spiel personell erneut nicht aus dem Vollen schöpfen: Tobias Schnelle fehlte verletzungsbedingt, Erik Fornefeld nahm zwar auf der Bank Platz, sollte aber krankheitsbedingt nur im äußersten Notfall zum Einsatz kommen und Yannic Hennemann konnte erneut nur in der Abwehr eingesetzt werden, machte dort aber einen super Job. Dadurch kamen für die HSG lediglich 11 Spieler zum Einsatz. Verl musste auf seine zwei mazedonischen Neuverpflichtungen und Torwart Patrick Schmidt verzichten. Trotzdem konnte Trainer Hubertus Neuhaus auf 14 Spieler zurückgreifen, darunter mit Christoph Güldner auf einen in der Eggegemeinde bestens bekannten Torwart, der die letzten 10 Spielminuten das Verler Tor hütete.

Im Gegensatz zu den letzten Partien war die Erste von Beginn an hellwach in diesem Spiel: Nach der schnellen 0:2-Führung, konnte diese durch einen Dreierpack von Benedikt Goesmann bis zur 12. Minute auf 1:5 ausgebaut werden. Richtig stark präsentierte sich dabei die Abwehr der HSG, die aus der 6:0-Formation mit viel Bewegung agierte und die Gegenspieler immer wieder konsequent spätestens an der 9-Meter-Linie in Empfang nahm. Alles was noch durch die Abwehr durchkam, parierte ein starker Christian Harst, darunter zwei Siebenmeter. Während der gesamten 1. Hälfte schaffte es die Erste die Konzentration hoch und die Fehlerquote gegen die 5:1-Deckung der Gastgeber relativ niedrig zu halten. Dadurch konnte der Vorsprung langsam aber sicher über 4:10 (22. Min.) bis zur 7:14-Führung zur Halbzeit immer weiter ausgebaut werden. Den 14. HSG-Treffer erzielte mit dem Halbzeitpfiff Florian Schröder, der mit insgesamt 7 Treffern im Spiel zu überzeugen wusste, aus einem Tempogegenstoß.

Bild19

Trotz der überraschend deutlichen Pausenführung war dem Team bewusst, dass Verl in der 2. Hälfte noch einmal alles in die Waagschale werfen würde, um in der Tabelle nicht den Kontakt zum rettenden Ufer zu verlieren. Doch die Erste nahm direkt wieder den Kampf an und hatte immer wieder die richtigen Antworten parat, wie auch gegen die Manndeckung gegen Benedikt Goesmann. So pendelte der Vorsprung bis zum 13:19 in der 43. Min. zwischen 5 und 7 Toren. Bei diesem Spielstand ließ die HSG im Tempogegenstoß die Chance auf eine 7-Tore Führung aus und bekam dafür prompt die Quittung, da Verl auf 15:19 verkürzte und auch beim Heimpublikum in dieser Phase wieder etwas Hoffnung aufkeimte. Aber auch in dieser Phase blieb die gesamte Mannschaft ruhig und hatte wieder die richtigen Antworten. Die Linkshänder Alexander Jungeilges und Daniel Wiemann schraubten mit ihren drei Treffern den Vorsprung beim 15:22 wieder auf 7 Tore. Verl verkürzte noch einmal, aber spätestens Jannik Grebe mit einem gefühlvollen Heber zum 17:23 vertrieb auch die letzten Zweifel an einem Auswärtssieg der HSG. Das Spiel plätscherte dann dem Abpfiff entgegen, beim 19:27 in der 55. Minute war der höchste Vorsprung erreicht und Alexander Jungeilges stellte mit dem 28:22 den Endstand her. Damit hatte die Erste alle Versuche der Gastgeber das Spiel noch zu drehen erfolgreich abgewehrt und konnte am Ende einen relativ souveränen Start-Ziel-Sieg verbuchen. In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr weiter solide, lediglich einige Zweikämpfe wurden zu viel verloren und man musste einige Male in Unterzahl agieren, so dass Verl zu deutlich mehr Treffern als in der 1. Hälfte kam. Thomas Stennes zeigte in der Endphase im Tor sein Können und entschärfte den insgesamt 3. Siebenmeter der Verler. Aufgrund der guten Deckungsleistung konnten Tempogegenstöße gelaufen werden und auch im Positionsangriff spielte die Erste immer wieder geduldig bis zur klaren Chance. Dort muss sich die Mannschaft jedoch bei der Chancenverwertung bis zur nächsten Woche noch etwas steigern. Insgesamt zeigte die Erste in Verl aber eine sehr gute Leistung und konnte verdient die Saisonpunkte 17 und 18 mit in die Eggegemeinde nehmen!

Tabelle 19

Wie wichtig dieser Sieg im Kampf um den Klassenerhalt war, zeigte sich unmittelbar nach Abpfiff, als die Ergebnisse der Konkurrenz eintrudelten: Sowohl Hüllhorst (30:29 gegen Emsdetten II) als auch Porta Westfalica (26:21 gegen Spradow) gewannen ihre Partien gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte. Mit dem Sieg gegen Verl konnte die Erste den Vorsprung auf diese Teams aber zumindest konstant halten. Zu einem guten Gefühl trägt ebenfalls die Tatsache bei, dass die HSG durch den Sieg nicht mehr unmittelbar vor der Abstiegszone platziert ist. In dieser unglaublich ausgeglichenen Liga kann sich das aber ganz schnell wieder ändern, umso wichtiger ist das nächste 4-Punkte-Spiel am kommenden Sonntag um 17:30 Uhr in Porta Westfalica. In der Karl-Krüger-Halle hat die Erste seit Ewigkeiten nicht mehr gewonnen, damit sich das ändert, hofft die Mannschaft erneut auf die zahlreiche Unterstützung von Zuschauern aus der Eggegemeinde!

Spieler: Thomas Stennes, Christian Harst, Florian Schröder (7), Benedikt Goesmann (4), Malte Werning (1), Michael Schadomsky (4), Jonas Schäfers (1), Erik Fornefeld, Jannik Grebe (5), Daniel Wiemann (4/2), Alexander Jungeilges (2), Yannic Hennemann

TV Verl - HSG AB: 0:2; 1:2; 1:5 (12. Min); 2:7; 4:10 (22. Min); 6:12; 7:14 (HZ) 8:14; 10:17; 12:17; 13:19 (43. Min); 15:19; 15:22 (48. Min); 17:22; 17:25; 19:27 (55. Min); 22:27; 22:28 (Ende)

TV Verl: Greitens, Busche, Voss, Kreismann (4), Hesse (2), Bruy (3), Reithage (1), Erichlandwehr, Wiese (1), Bode, Schott (9/5), Jogereit, Güldner, Vogler (2)

Schiedsrichter: Mirko Kreuzer und Marc Wandt

Zeitstrafen: 2 (Schott, Jogereit) - 4 (Werning, Schäfers (2), Hennemann)

Siebenmeter: 7/4 (Kreismann 1/0, Wiese 1/0, Schott 5/4) - 2/2 (Wiemann)

Das nächste Spiel: 20. Spieltag - Gegner: HSG Porta Westfalica - Spieltag: Sonntag, 18.03.2018 - Anpfiff: 17:30 Uhr - Spielort: Karl-Krüger-Halle, Sprengelweg 147, 32457 Porta Westfalica

 

Gelesen 532 mal

Schreibe einen Kommentar

Wir behalten uns vor, unangemessene, beleidigende, rassistische Komentare zu löschen.

Vorstand
HSG Altenbeken-Buke

HSG-App - immer aktuell

mockup app

Immer auf dem aktuellen Stand. Einfach downloaden und alle Infos zur HSG auf dem Handy serviert bekommen. Aktuell und auf einen Blick.

de play badge logo appstore