Sonntag, 15 September 2019 11:43

Erstes Spiel, erste Punkte!

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die HSG Altenbeken-Buke siegt in Hüllhorst mit 21:35 und fährt nach einer überzeugenden Teamleistung die ersten Punkte aus einer hart aber fair geführten Partie ein.

Die Eisenbahner waren von Beginn an voll da, denn die Abwehr wurde von Trainer Jan Schwensfeger in der Trainingswoche gut auf die Gastgeber vorbereitet und dahinter konnte Torhüter Christian Harst seine gute Form der letzten Wochen bestätigen. Mit überragendem Einsatz hat Chrissi mehr als einmal den Ball von der Linie gekratzt. Aus dieser guten Abwehr ist die HSG über Gegenstöße bereits in der 5. Minute auf 1:4 enteilt. Nach der ersten Welle war es dann vor allem Felix Bahrenberg, der im Rückraum Verantwortung übernahm und aus allen Lagen traf. Nach einer harten Abwehraktion gegen Felix sah der Kapitän der Gastgeber Christoph Kreft bereits nach einer viertel Stunde die Rote Karte, was die Hüllhorster noch einmal auf beiden Seiten geschwächt hat. So kommt die HSG zu einer komfortablen 10:18 Pausenführung. Einziger Wehmutstropfen war die frühe zweite Zweitstrafe gegen Nerdin Vunic in der 25. Minute.

HSG Hllhorst 308Zu Beginn der zweiten Hälfte macht die Erste dann genau weiter wo sie aufgehört hat. Hüllhorst reagiert auf die hohe Führung und stellt die Abwehr um: Felix wird in Manndeckung genommen, dadurch ergeben sich jedoch Räume für Kreisläufer Florian Weißelstein, der seinerseits eine starke Leistung ablieferte. Mitte der zweiten Hälfte lässt die HSG bei einer elf Tore Führung etwas nach und verliert  ein wenig den Faden, die Gastgeber versäumen es jedoch den Rückstand noch einmal einstellig zu machen. In der zweiten Hälfte wechselt Coach Eule außerdem fleißig durch, sodass jeder Spieler zum Einsatz kam. Neuzugang Pascal Richter kam für den Rückraum und konnte mit seiner Schnelligkeit den letzten Stich gegen die offensive Deckung der Hüllhorster setzen, während Niklas Nolte im Tor noch ein paar Paraden im Pflichtspieldebüt hinlegte. Einziger Dämpfer für die gute Stimmung bei den Eisenbahnern war die Hinausstellung von Steve Örkel, der nach einer weiteren harten Aktion gegen seinen anlaufenden Gegenspieler auf Außen kurz vor Schluss ebenfalls die rote Karte sah.

Insgesamt hat die HSG AB auch in der Höhe verdient gewonnen, Trainer Jan übt sich jedoch in Zurückhaltung: „Die Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt und den Kampf von Anfang an angenommen. Außerdem sind unsere Neuzugänge direkt gut eingebunden gewesen und jeder von ihnen konnte mit Toren bzw. Paraden einen Teil beitragen. Das war eine tolle Mannschaftsleitung und so sollten wir in jedes Spiel gehen. Jedoch sollte man den hohen Sieg nicht überbewerten, es werden schwierigere Spiele kommen, bereits nächstes Wochenende wartet mit Brake ein unangenehmer Gegner auf uns.“

HSG Altenbeken Buke: Harst (15 Paraden), Nolte (3 P.) – Bahrenberg (9), Weißelstein (8), Unkell (6), Vunic (4/2), Richter, Jungeilges (je 3), Örkel, Grebe (je 1), Schubert, Werning.

Nächstes Heimspiel: Samstag, 21. September, 19:30 Uhr gg. TuS Brake.

 

HSG Nettelstedt 10.11 58

Gelesen 130 mal Letzte Änderung am Sonntag, 15 September 2019 15:05