Montag, 28 März 2022 19:11

Letztes Heimspiel von Goessi endet mit einem Sieg

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Es sollte das letzte Heimspiel von Benedikt Goesmann im HSG Dress sein. Goessi, der sich am kommenden Sonntag mit seinem Fahrrad und seinem Hund Bruno zu einer großen Spendentour nach Lissabon aufmacht, um den Herzenswunsch seiner leider viel zu früh gestorbenen Frau zu erfüllen. Und Goessi zeigte in seinem letzten Heimspiel eine prima Leistung und führte die HSG Offensive - diesmal von der Mitte aus - vorbildlich an.

RideforALL

Die Rahmenbedingungen waren ungünstig, so fehlten Jebram und Wiehmann mit Coronaerkrankungen. Prüßner, Stennes und Sievers verletzt und Heyma weilte im Urlaub. Außerdem waren Hennemann und Schubert nach ihrer Coronaerkrankungen noch nicht bei 100 Prozent. Unter der Woche konnte lediglich eine Trainingseinheit abgehalten werden. Dafür half dankenswerterweise ein HSG-Allstars-Trio bestehend aus Jan Bussen, David Schäfers und Jens Pothmann aus. Allerdings fehlten auch beim Gast aus Wehe mehrere Spieler.

Der Auftakt des Spiels verlief holprig. Wehe ging zunächst mit 4-2 in Führung. Die Abwehr der HSG stabilisierte sich und stand deutlich kompakter gegen den eher wurfschwachen Weher Rückraum. So konnten viele Bälle gewonnen, abgefangen und in Gegenstöße verwandelt werden. Zudem wurde auch vorne im Positionsspiel besser kombiniert. So wurden beim 15:8 die Seiten gewechselt. Nach der Halbzeit setzte die HSG nach, so dass über 21-10 eine 26-13 Führung herausgeworfen wurde. Einzig eine mangelhafte Chancenverwertung verhinderte ein noch höheres Ergebnis. In der Folgezeit wurde der Vorsprung verwaltet. In Anbetracht des sicheren Sieges lies die Konzentration etwas nach. Mit 33-25 wurde das Spiel jedoch sicher gewonnen. Ein toller Abschied von Goessi von den heimischen Zuschauern, welcher mit einer durch Henne Schubert klasse organisierten Verabschiedung in der Sporthalle und einem schönen Mannschaftsabend in der Paderborn endete.

Am kommenden Donnerstag geht es um 19.30 zum Spitzenspiel in Bad Salzuflen. Die Männer des Trainerteams Schwensfeger/ Antonevich möchten ihre positive Entwicklung der letzten Wochen weiter fortführen und würde sich sehr freuen, bei dem schweren Auswärtsspiel lautstarke Unterstützung von den Rängen zu erfahren.

Bericht von Jan Schwensfeger 

Ride for ALL - Eine Radreise für den Kampf gegen Leukämie!

Gelesen 157 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 30 März 2022 18:52