Montag, 26 September 2016 02:55

Erste mit knapper Niederlage gegen Verl

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Die HSG Altenbeken/Buke unterliegt dem TV Verl am 3. Spieltag der Verbandsliga-Saison 2016/17 trotz einer guten kämpferischen Leistung knapp mit 28:30 (15:15).

Trainer Detlef Rauchschwalbe stand nach der Rückkehr von Benedikt Goeken erstmals in dieser Saison der komplette 13-köpfige Kader zur Verfügung. Aus gesundheitlichen Gründen war allerdings Yannic Hennemann nicht im Vollbesitz seiner Kräfte

und wurde deshalb nur dosiert im Angriff eingesetzt, wo er der Mannschaft trotzdem mit 3 Treffern half. Auf seiner Halbposition wurde er die restliche Zeit gut von Jonas Schäfers ersetzt, der 6 Tore erzielte. Im Mittelblock begann Malte Werning gegen seine ehemaligen Teamkollegen und zeigte dort eine sehr gute Leistung. Die gesamte Mannschaft präsentierte sich in der Abwehr wieder deutlich bissiger, beweglicher und zweikampfstärker als vor einer Woche. Trotzdem konnte Verl zunächst ständig 1-2 Tore vorlegen, während der HSG maximal der Ausgleich gelang. Aus einer kurzen Schwächephase der HSG resultierte in der 20. Minute der erste 3-Tore Rückstand beim 8:11. Die Verler begannen mit einer 5:1-Formation in der Abwehr, die mit zunehmender Spieldauer immer offensiver wurde. Auf die offensiver werdende Abwehrformation hatte Trainer Rauchschwalbe mit der Einwechslung von Jannik Grebe die richtige Antwort. Die beiden Mittelmänner Benedikt Goesmann und Jannik Grebe nutzten mit ihren Stärken im 1:1 die Lücken in der offensiven Abwehr. Dazu kam eine einwandfreie kämpferische Leistung und wichtige Paraden von Torwart Thomas Stennes, womit beim 11:12 der Anschluss wieder hergestellt war und bis zur Halbzeit der 15:15-Ausgleich erzielt werden konnte.

Der Start in die zweite Hälfte ging dann wieder an die Verler, die vom 15:15 direkt zum 15:18 vorlegten. Dann war jedoch auch die HSG wieder da und der Rückstand pendelte bis zum 21:24 in der 48. Minute. Wieder stellte sich dann die Angriffsvariante mit den beiden Mittelmännern der HSG als äußerst effektiv gegen die offensive Verler Abwehr heraus. Die Erste kämpfte sich heran und Jannik Grebe, Benedikt Goesmann und Daniel Wiemann, der ein klasse Spiel mit 5 Treffern zeigte und dabei u.a mit einem Einwurf aus der eigenen Hälfte ins gegnerische Tor traf, trafen jeweils zum 24:25-, 25:26- und 26:27-Anschluss (56. Min). Die HSG war dran, schaffte aber nicht den Ausgleich, was Verl eiskalt bestrafte und vorentscheidend zum 26:29 davon zog. Da die HSG in den 60 Minuten nicht einmal in Führung gehen konnte, gewannen die Verler am Ende verdient mit 28:30. In einem Spiel, in dem sich beide Teams relativ viele technische Fehler leisteten, nutzten die Gäste die Fehler der HSG deutlich effektiver als andersherum. Zudem ließ einmal mehr das Überzahlspiel der Ersten zu wünschen übrig und die HSG vergab zwei Siebenmeter, während Thomas Fröbel auf Verler Seite alle 5 Siebenmeter sicher verwandelte.

Da die HSG Hüllhorst um eine Verlegung des Spiels am kommenden Wochenende gebeten hat (neuer Termin: Samstag, 19.11.16, um 18:30 Uhr), geht die Erste nun mit 1:5 Punkten in die Herbstpause. Diese Punkteausbeute stellt sicherlich noch keinen Beinbruch dar, da man zumindest in den beiden Heimspielen gezeigt hat, dass man in der Verbandsliga mithalten kann und das Team absolut intakt ist. Natürlich ist auch allen bewusst, dass man für gute kämpferische Leistungen und fürs Mithalten können in den Spielen keine Punkte für den Klassenerhalt bekommt. Daher wird die Mannschaft die Pause nun intensiv nutzen, um vor allem die Fehlerquote im Spiel zu minimieren, da in der Verbandsliga jeder Fehler eiskalt bestraft wird. Zudem muss die Erste ihre Leistung konstanter über 60 Minuten zeigen. An diesen Schwachstellen wird das Team in der Herbstpause hart arbeiten, um gute Leistungen bald auch wieder in Punkte ummünzen zu können. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich wieder in einem Heimspiel. Daher hofft die HSG natürlich erneut auf eine volle Tribüne nach der Herbstpause!!

 

Spieler:
Thomas Stennes, Christan Harst, Florian Schröder, Benedikt Goesmann (4), Malte Werning (1), Michael Schadomsky (7/5), Jonas Schäfers (6), Erik Fornefeld , Jannik Grebe (2), Daniel Wiemann (5), Benedikt Goeken, Yannic Hennemann (3), Tobias Schnelle

Spielfilm:
0:1, 2:2, 3:4, 5:5 (10. Min), 5:7, 7:7, 7:9, 8:11 (20. Min), 11:12, 11:14 (25. Min), 15:15 (HZ) 15:18, 17:19 (40. Min), 18:21, 20:22 (45. Min), 21:24, 23:24, 26:27 (56. Min), 26:29, 28:30 (Ende)

Das nächste Spiel:

Gegner: HSG Porta Westfalica
Spieltag: Sa, 22.10.16
Anpfiff: 17:00 Uhr
Spielort: Schulsporthalle Altenbeken

 

Gelesen 4440 mal