1. Herren News

1. Herren News (364)

Sonntag, 24 Oktober 2021 15:11

HSG unterliegt knapp in Hahlen

Trotz einer ordentlichen Leistung verlor die HSG Altenbeken denkbar knapp mit 27 : 28 beim TSV Hahlen. Die HSG kämpfte sich gut in die Partie und musste sich jedes Tor hart gegen die aggressive 6-0 Deckung des Teams aus Hahlen erarbeiten. Dennoch gelang es eine 9:7 Führung herauszuwerfen. Jedoch schlichen sich  einige Fehler ins Spiel ein, es wurde vorne etwas zu statisch gespielt, so dass beim 14-:12 für das Heimteam die Seiten gewechselt wurde.

Nach dem Saisonstart der HSG mit 6:2 Punkten und einer kleinen Pause geht es für die erste Männermannschaft in der Verbandsliga am kommenden Samstag zum TSV Hahlen. Der TSV Hahlen verfügt unter anderem mit Böker, Reimler, Finke und Wiese über Rückraumakteure mit einer enormen individuellen Qualität. Diese gilt es mit einer kompromisslosen Abwehr zu bekämpfen. Zum anderen besitzen die Hahlener eine kompakte Abwehr aus welcher sie mit zwei sehr starken Außenspielern versuchen, ins Konterspiel zu kommen. Weiterhin ist das Team aus Hahlen seit Jahren eingespielt, so dass sie eine schwere Auswärtsaufgabe für die HSG darstellen. Die Mannschaft von Trainer Jan Schwensfeger erwartet einen aggressiven und kampfstarken Gegner. Für den Gastgeber ist der Auftakt in die neue Spielzeit mit zwei Siegen aus lediglich zwei Spielen gut verlaufen. Die 1. Männermannschaft hat sich in der Trainingswoche jedoch gut vorbereitet und freut sich bereits auf das anstehende Duell.
Anwurf in der Sporthalle Hahler Feld ist am Samstag um 19.30 Uhr. Zuschauer sind unter der Berückschtigung der 3G- Regelung (genesen, geimpft oder getestet) und unter der Einhaltung der bekannten Hygieneregeln (Tragen einer Maske, Einhaltung von Abständen) zugelassen. Die erste Männermannschaft würde sich sehr über Unterstützung beim Kampf um die Auswärtspunkte in Hahlen freuen.

 

Bericht von Jan Schwensfeger

Montag, 04 Oktober 2021 06:23

HSG geht mit 6:2 Punkten in die Pause

Mit einem knappen 34:32 (18:18) setzte sich die HSG Altenbeken gegen Eintracht Oberlübbe durch. Die Gäste aus Oberlübbe erwiesen sich als äußerst starker Gegner und zeigten eindrucksvoll, warum sie das erste Spiel gegen die HSG Spradow deutlich für sich entscheiden konnten.
Zum Spiel: Die Eisenbahner kamen gut aus den Startlöchern und lagen mit 7:3 und später mit 9:5 in Front. Allerdings konnte Oberlübbe in der Folge aufschließen, nutzte einige überhastete und unstrukturierte Angriffsaktionen der HSG und fand Lücken in Reihen der HSG Defensive. Daher sah sich Trainer Schwensfeger beim 12:13 zu seiner Auszeit gezwungen. In der Folge spielte die HSG die Angriffe etwas länger aus und konnte mit einem 18:18 in die Halbzeit gehen.
In der zweiten Halbzeit ging de HSG erneut in Führung. Diesmal jedoch gelang es den Männern aus Altenbeken nach einer kurzen Anlaufphase in Halbzeit zwei in Führung zu gehen (23:21, 29:25) und die stets knappe Führung zu verteidigen. Wenig unnötige Ballverluste, eine gute Chancenverwertung und eine gute Moral sorgten für den zweiten Heimsieg im zweiten Heimspiel. Oberlübbe gab jedoch nie auf, verkürzte auf 29:28 und stellt die HSG Defensive mit ihren starken Rückraumspielern (hier sind insbesondere Beckemeier und Rinne zu nennen) immer wieder vor Probleme. Positiv zu erwähnen ist zudem, dass die Mannschaft die verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfälle mit großer Moral kompensiert hat und in den entscheidenden Momenten die Ruhe bewahrte. So gelang es der HSG, auf 33:30 zu erhöhen und das Spiel letztendlich mit 34:32 für sich zu entscheiden.
Somit hat sich die Mannschaft jetzt die Herbstpause redlich verdient, bevor es am 23.10. beim Spiel beim bislang verlustpunktfreien Team aus Hahlen um die nächsten zwei Punkte geht.

Bericht von Jan Schwensfeger

Freitag, 01 Oktober 2021 15:17

2. Heimspiel gegen Oberlübbe

Im zweiten Heimspiel der Saison erwartet die Mannschaft der HSG Altenbeken/Buke mit Eintracht Oberlübbe einen starken Gegner. Die Mannschaft aus Oberlübbe hat bisher lediglich ein Spiel bestritten, dies jedoch äußerst souverän gegen die HSG Spradow gewonnen. Die Eisenbahner erwarten einen dynamischen Gegner, welcher aus einer offensiven Abwehr mit viel Tempo nach vorne spielen möchte und vorne mit viel Dynamik versucht in die Lücken zu stoßen, zusätzlich auch über gute Distanzschützen verfügt. Außerdem wird auch der Weg über den Kreisläufer gesucht. Die Mannschaft aus Oberlübbe ist also sehr ausgeglichen und stark in der Offensive besetzt. 34 Tore gegen Spradow unterstreichen dies.
Die HSG ist nach der Niederlage gegen Spenge vom vergangenen Wochenende darauf aus, ein positives Punktekonto zu erhalten und mit 6:2 Punkten in die anschließende Pause zu gehen. Dafür muss die Mannschaft des Trainergespanns Schwensfeger/Antonevich eine absolute Topleistung abliefern. Anwurf des Spiels ist am Samstag, den 02.10.2021 um 17.30 Uhr in der Schulsporthalle.
Die Mannschaft würde sich sehr über Unterstützung von den Rängen freuen. Wir bitten alle Zuschauer sich zum Spiel unter folgender E-Mailadresse anzumelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bericht von Jan Schwensfeger

Nach gutem Start lag die Mannschaft des Trainergespanns Jan Schwensfeger/ Andrey Antonevich zunächst vorne und schien beim 16-10 auf die Siegerstraße einzubiegen. Die Abwehr agierte gut und vorne konnte die offensive Spenger Abwehr gut ausgespielt werden. Jedoch konnte sich der Gastgeber steigern und mit fortlaufender Spielzeit kam mehr und mehr Sand ins Getriebe der HSG. So verkürzte Spenge kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einigen Gegenstößen auf 17-15.  

In der 2. Halbzeit versäumte es die Mannschaft der HSG sich deutlicher abzusetzen, so dass Spenge 10 Minuten vor dem Ende den Ausgleich erzielte. Fynn Schröder konnte die letzte Führung der HSG zum zwischenzeitlichen 29:28 erzielen. Die letzten beiden Tore jedoch erzielten die Gastgeber: Spenge erzielte 6 Sekunden vor dem Ende trotz angedrohtem Zeitspiel den entscheidenden Treffer zum 29 -30 aus HSG Sicht. Der letzte Angriff der HSG brachte nichts mehr ein. 
Nun gilt es im nächsten Heimspiel gegen Oberlübbe zu Hause die beiden Punkte zu behalten, um gut in die anschließende Pause gehen zu können. Zum Heimspiel melden Sie sich bitte unter folgender E-Mailadresse an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


Bericht von Jan Schwensfeger 

Freitag, 24 September 2021 16:50

Vorbericht TuS Spenge II

Erste Männermannschaft vor schwerer Auswärtsaufgabe.

Die HSG Altenbeken/ Buke ist erfolgreich in die neue Saison gestartet. Nach einer engagierten Leistung setzte die Mannschaft des Trainerduos Schwensfeger/Antonevich sich mit 35:32 (17:16) gegen den HSV Minden Nord durch. Die HSG erwischte zunächst den besseren Start in die Partie und ging durch Kapitän Daniel Wiemann mit 5:3 in Fürung. Über weite Strecken der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel:  oft fehlte der HSG Abwehr der Zugriff auf den quirligen Gegner, Zweikämpfe gingen verloren oder wenn einmal im Angriff die Chance bestand sich deutlicher abzusetzen, wurde der Ball nicht im Netz der Gäste untergebracht. So wurden beim 17:16  die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit startete zunächst der Gast aus dem Mindener Umland stärker. Der Gast konnte beim 24:21 eine Dreitoreführung herauswerfen. In der Folge gelang es, durch den zuvor eingewechselten Jannik Grebe wieder den Ausgleich herzustellen. Jedoch erwies sich Minden Nord als harte Nuss und nach einer Roten Karte gegen Jannik konnte sich Minden wieder auf zwei Tore absetzen. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem beide Deckungsreihen keinen richtigen Zugriff auf das Spiel fanden. Entscheidend für den Heimsieg waren die letzten Minuten. Nach dem 32:32 netzte zunächst Moritz Jebram für die Eisenbahner ein, anschließend wurde ein gewonnener Ball im Nachwurf des Tempogegenstoß durch den guten Linksaußen Fynn Schröder zum 34:32 verwandelt. Als Rene Krouß den letzten Wurf der Gäste parieren konnte, stellte Minden auf eine offensive Manndeckung um. Jedoch behielt die HSG die Ruhe und konnte mit dem 35:32 durch Bennedikt Goesmann die Entscheidung herbeiführen.

HSG:  Krouß/Stennes (konnte 3 Siebenmeter parrieren); Goesmann 4, Gueldner; Jebram 2, Prüßner 8/2, Schröder 6, Schubert, Vunic 4, Wiemann 9/2, Grebe 2.

Am kommenden Wochenende trifft die erste Männermannschaft am kommenden Sonntag (26.09.) auf die Reserve des TuS Spenge. Anwurf ist um 17.00 Uhr in Spenge. 

Bis dahin bleibt gesund!


Bericht von Jan Schwensfeger 

Montag, 13 September 2021 19:55

1. Männer starten mit Auswärtserfolg.

Die 1. Männermannschaft der HSG Altenbeken/ Buke startet mit einem 34:27 Auswärtserfolg gegen die HSG Werther Borgholzhausen in die neue Saison. Nach schwachem Start (4:9 Rückstand) lag bereits nach 10 Minuten die Auszeitkarte am Kampfgerichttisch. Die HSG Defensive hatte das ein oder andere Mal Probleme mit den schnellen und wendigen Spielern der HSG Werther/ B. Die HSG Abwehr konnte sich jedoch mit der Umstellung auf die 6-0 Deckung etwas steigern und hatte zur Halbzeit zum 17:17 aufgeschlossen. Auch Thomas Stennes konnte nach seiner Einwechslung im Tor wichtige Bälle parieren, so dass nach einem ausgeglichenen Beginn in Halbzeit zwei sich die HSG zum Ende des Spieles absetzen konnte. Über 25:30 siegte die Eisenbahner schlussendlich mit 27:34. Positiv war der Einsatz der Spieler zu bewerten, wenngleich es in der Feinabstimmung der HSG noch Steigerungsbedarf gibt.

Mit dem Auftakterfolg im Rücken gehen wir die nächsten Spiele positiv gestimmt an und freuen uns schon auf unser erstes Heimspiel am kommenden Samstag. Dort treffen wir auf den HSV Minden Nord, welcher auf ein starkes Kollektiv zurückgreifen kann und sich mit Jannik Jungmann hochkarätig verstärkt hat. Anwurf am Samstag ist um 17.30 Uhr in der Schulsporthalle.

Bis dahin bleibt gesund!                                                    

Nach dem tollen Start der zweiten Mannschaft am vorangegangenen Wochenende geht es
auch bei der ersten Männermannschaft in der Verbandsliga wieder los. Am Sonntag startet
die HSG mit dem Auswärtsspiel gegen die HSG Werther/Borgholzhausen in die neue
Verbandsligasaison. Die neu geformte Mannschaft, mit einer Mischung aus jungen und
erfahrenen Spielern freut sich, nachdem die letzte Saison coronabedingt bereits nach dem
zweiten Spieltag abgebrochen wurde, wieder in der Sporthalle spielen zu dürfen.
Die Mannschaft von Trainer Jan Schwensfeger erwartet einen besonders kampfstarken
Gegner, welcher mit vielen jungen Spielern versuchen wird, aus einer aggressiven
Deckung in das Tempospiel zu gelangen. Dies gilt es zu unterbinden und im Angriff
gleichermaßen Dynamik aber auch einen kühlen Kopf zu behalten. Anwurf in der
Sporthalle der Gesamtschule Werther in der Weststraße 12 ist um 18.00 Uhr. Zuschauer
sind unter Einhaltung der bekannten Hygieneregeln (Nachwes von 3G: Geimpft, Genesen
oder Getestet, Tragen einer Maske, Einhaltung von Abständen) zugelassen. Die erste
Männermannschaft würde sich sehr über Unterstützung beim Kampf um die ersten
Saisonpunkte freuen.

Dienstag, 01 Juni 2021 08:55

Auf Erima folgt Hummel!

Zum Anfang des Monats beginnt bei der HSG die Zusammenarbeit mit Hummel, der Handball-Marke schlechthin.
Seite 1 von 26