tutorial to make website

Sonntag, 25 Februar 2018 16:16

Erste mit Auswärtssieg nach 21:15-Rückstand!

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am 17. Spieltag der Verbandsliga-Saison 2017/18 sammelt die HSG Altenbeken/Buke durch einen 24:25 (13:12)-Auswärtssieg beim TuS Nettelstedt II die wichtigen Saisonpunkte 14 und 15!

Die Vorzeichen für das schwere Auswärtsspiel gegen Nettelstedt waren alles andere als optimal: Detlef Rauchschwalbe konnte lediglich auf 11 teilweise noch grippegeschwächte Spieler zurückgreifen, da er neben dem im Urlaub weilenden Florian Schröder krankheitsbedingt auch kurzfristig auf Benedikt Goesmann verzichten musste. Sebastian Redecker, Trainer der Gastgeber, hatte 13 Spieler zur Verfügung, darunter auch den Toptorschützen Jan Schröder, der in den vorausgegangenen Partien immer wieder gefehlt hatte.

Nach einer personell schwachen Trainingswoche musste sich die Erste zunächst finden, was der TuS Nettelstedt II zu einer schnellen 4:1-Führung nutzte. In der Abwehr fehlte der letzte Schritt gegen die Rückraumschützen und im Angriff war man zunächst von der 5:1-Formation mit einem sehr offensiven Vorgezogenen überrascht, hatte man doch eine 6:0-Deckung erwartet. Mit den richtigen Spielzügen gegen die offensive Deckung begann Alexander Jungeilges, der erneut im Angriff ein starkes Spiel zeigte, mit seinem Treffer zum 4:2 die Aufholjagd und mit dem sehenswerten Treffer von Erik Fornefeld zum 5:4 konnte die HSG den Anschluss wiederherstellen. Als sich nach der Angriffs- auch die Abwehrleistung verbesserte, konnte die Erste mit einem 4:0-Lauf vom 7:5 auf 7:9 (22. Min) vorbeiziehen. Da sich die Nettelstedter Angreifer in der Schlussphase der 1. Halbzeit nach individuellen Fehlern wieder zu einfach durchsetzen konnten, konnte die Führung nicht gehalten werden. Nach wechselnden Führungen konnte Nettelstedt mit dem Pausenpfiff per Distanzwurf noch die 13:12-Halbzeitführung erzielen.

Für die schwierigen personellen Voraussetzungen machte die Mannschaft ein sehr gutes Spiel, welches natürlich in der 2. Halbzeit fortgesetzt werden sollte. Dieses Vorhaben ging jedoch zunächst gründlich schief, klappte doch in der ersten Viertelstunde der 2. Halbzeit insbesondere im Angriff kaum etwas. Fehler im HSG-Angriff konnten die Gastgeber zu leichten Treffern aus dem Tempospiel nutzen und sich nach einem 8:3-Lauf auf 21:15 in der 45. Minute absetzen. Sollte man so weiterspielen und am Ende mit einer 10-Tore-Klatsche die weite Heimreise antreten? Nö, lieber nochmal alle Kräfte mobilisieren und sich als Team gegen die drohende Niederlage stemmen: Mit einem Doppelpack von Yannic Hennemann und einem verwandelten Siebenmeter von Daniel Wiemann verkürzte die Erste zunächst auf 21:18. Wichtig, dass Daniel alle 3 Siebenmeter für die HSG souverän verwandeln konnte und die beiden HSG-Torwarte Christian Harst und Thomas Stennes jeweils einen Siebenmeter der Gastgeber entschärfen konnten. In die letzten 10 Spielminuten ging Nettelstedt mit einer 22:19-Führung. In den letzten Spielminuten schwächte sich die HSG selber noch mit zwei völlig unnötigen Zeitstrafen, ließ sich aber auch vom Unterzahlspiel nicht mehr aufhalten. In der Abwehr wurde um den starken Mittelblock mit Yannic Hennenmann, Jonas Schäfers und Malte Werning Beton angerührt und auch Torwart Christian Harst, der die ganze Zeit gut im Spiel war, konnte sich in der Schlussphase noch weiter steigern und ganz wichtige Bälle parieren. Im Angriff konnte die Erste ein druckvolles, aber auch sicheres und geduldiges Spiel umsetzen. Damit konnte das Team zunächst auf 22:21 (54. Min) verkürzen und nach dem 23:21 erzielten Yannic und Jannik, der das HSG-Spiel grippegeschwächt hervorragend dirigierte, den 23:23-Ausgleich. Mit Malte Werning musste zu diesem Zeitpunkt ein wichtiger Spieler mit brummenden Schädel von der Bank zuschauen. Der Zusammenprall mit dem gegnerischen Torwart im Tempogegenstoß stellte für die HSG ein Beispiel wie aus dem Bilderbuch für eine klare Rote Karte dar, die Schiedsrichter zeigten jedoch lieber einem mitgelaufenen Feldspieler der Nettelstedter eine Zeitstrafe. Yannic Hennemann übernahm weiter viel Verantwortung und erzielte mit seinem 7. Treffer im Spiel den 24:24-Ausgleich. Mit vereinten Kräften ließ die HSG danach keinen Gegentreffer mehr zu und Jannik Grebe spielte einen tödlichen Pass genau in die Schnittstelle der Abwehr, so dass Michael Schasdomsky für den Siegtreffer freie Bahn hatte. Nach einem gemeinsamen Kraftakt, einer tollen Teamleistung und mit hervorragender Moral konnte die Erste nach 60 Minuten den umjubelten und immens wichtigen Auswärtserfolgt feiern!

Wie enorm wichtig dieser Erfolg war, zeigte sich am Abend bei einem Blick auf die weiteren Ergebnisse. Sowohl Hüllhorst als auch Porta Westfalica konnten einen einfachen Punktgewinn erzielen. Mit dem doppelten Punktgewinn konnte die HSG den Vorsprung auf den Drittletzten auf 5 Punkte (Verl kann diesen im Nachholspiel noch auf 4 Punkte reduzieren) ausbauen. Am nächsten Wochenende kann die Erste den Auswärtssieg im Heimspiel gegen Spradow vergolden! Das Heimspiel findet ausnahmsweise am Sonntag (4. März) statt! Die Mannschaft hofft in diesem wichtigen Heimspiel auf die zahlreiche Unterstützung der Zuschauer und bedankt sich ganz herzlich bei den Zuschauern, die mit nach Nettelstedt gereist sind!

Spieler: Thomas Stennes, Christian Harst, Malte Werning (2), Michael Schadomsky (2), Jonas Schäfers (2), Erik Fornefeld (2), Jannik Grebe (3), Daniel Wiemann (5/3), Alexander Jungeilges (2), Yannic Hennemann (7), Tobias Schnelle

TuS Nettelstedt II - HSG AB: 1:0, 1:1, 4:1 (8. Min), 5:4, 7:5, 7:9 (22. Min), 9:9, 9:10, 11:10, 12:12, 13:12 (HZ) 15:12, 16:14, 20:14, 21:15 (45. Min), 21:18, 22:18, 22:21 (54. Min), 23:21, 23:23, 24:23, 24:24, 24:25 (Ende)

 TuS Nettelsted II: M. Schroeder, Wesemann, Muendemann, Schmidt (2), Kruse (1), Steinhauer, Schirge (6), Spreen (1), Oevermann (5), Pohnke (1), Gloeckner, J. Schroder (3), Byczynski (5/1)

Schiedsrichter: Ragulan Srijeevaghan und Carsten Umbescheidt

Zeitstrafen: 3 (Kruse, Schirge, Pohnke) - 4 (Schadomsky, Wiemann (2), Fornefeld)

Siebenmeter: 3/1 (Schmidt 1/0, Gloeckner 1/0, Byczynski 1/1) - 3/3 (Wiemann)

Das nächste Spiel: 18. Spieltag - Gegner: HSG TuS/EK Spradow - Spieltag: Sonntag, 04.03.2018 - Anpfiff: 18:00 Uhr - Spielort: Schulsporthalle Altenbeken

Gelesen 592 mal Letzte Änderung am Sonntag, 25 Februar 2018 16:32

Schreibe einen Kommentar

Wir behalten uns vor, unangemessene, beleidigende, rassistische Komentare zu löschen.

Vorstand
HSG Altenbeken-Buke

HSG-App - immer aktuell

mockup app

Immer auf dem aktuellen Stand. Einfach downloaden und alle Infos zur HSG auf dem Handy serviert bekommen. Aktuell und auf einen Blick.

de play badge logo appstore